Brückenhaus Dettinger Weg

Pavillon am Rambouillet-Platz

Der Dettinger Weg  liegt im Südosten von Kirchheim an der A8. Im Dettinger Weg befinden sich die Thomaskirche, die Teckrealschule und die Teckgrundschule. Mittelpunkt des Dettinger Wegs ist der Rambouilletplatz. Auf dem Rambouilletplatz steht der Pavillon der Stadt Kirchheim, in dem das Brückenhaus, gemeinsam mit anderen Einrichtungen und engagierten Menschen, Angebote für den Stadtteil organisiert.

Einer der größten und schönsten Spielplätze Kirchheims, der Spielplatz „Bulkesweg“, befindet sich ebenfalls im Dettinger Weg. Das Brückenhaus arbeitet hier schon seit über 40 Jahren in der Gemeinwesenarbeit.

Kommt doch einfach mal im Pavillon am Rambouilletplatz vorbei!

Pavillon am Rambouilletplatz

Seit März 2017 bietet das Brückenhaus Quartiersmanagement im Dettinger Weg an.
Die Leitziele für den Dettinger Weg bis zum Jahr 2023 sind:
– Der Stadtteil Dettinger Weg ist ein guter Ort zum Leben
– Der Stadtteil Dettinger Weg ist ein Ort für alle Generationen
– Im Stadtteil Dettinger Weg gibt es einen guten Kontakt untereinander
– Der Stadtteil Dettinger Weg ist ein Stadtteil mit eigenem Charakter
– Der Stadtteil Dettinger Weg ist auf der Höhe der Zeit
– Der Stadtteil Dettinger Weg gehört zu Kirchheim
Das Quartiersbüro hat regelmäßige offene Sprechzeiten, in den Räumen des Pavillon. Darüber hinaus machen wir aufsuchende Arbeit auf dem Spielplatz und dem Roten Platz, sowie bei Veranstaltungen im Stadtteil.

Offene Sprechzeit auf dem Spielplatz am Bulkesweg: Donnerstag von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Das Stadtteilcafé ist offen für alle Menschen aus dem Dettinger Weg. Es gibt Kaffee und Kuchen für die Großen und Spiel- und Bastelideen für die Kleinen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Montag und Mittwoch von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Bei schönem Wetter kommt unser Spielmobil auf den Spielplatz Bulkesweg. Dann gibt es Kaffee und Kuchen für die Eltern und verschiedene Spiele für die Kinder. Außerdem gibt es immer Zeit zum Reden.

Mittwoch 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Jeden Donnerstag von 9 Uhr bis 11 Uhr findet das Frauenfrühstück im Pavillon statt. Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag von 1€ gibt es ein leckeres, frisches Frühstück. Beim Frühstücken können wir uns über ganz verschiedene Themen austauschen. Gerne dürfen auch kleine Kinder mitgebracht werden.

Donnerstag von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

SNEG Logo

Projekt „SNEG – SüdstadtNaturErlebnisGarten“

Der Südstadt-Natur-Erlebnis-Garten (SNEG) ist ein pädagogisch betreuter Naturspielplatz am südlichen Ortsrand von Kirchheim. Das Brückenhaus hat das 2000m2 große Grundstück von der Stadt gepachtet und darauf einen naturnahen Garten angelegt. Der Baumbestand von alten Linden, Eichen und Ahorn schafft eine waldähnliche Atmosphäre mit Abenteuerflair und bietet im Sommer jede Menge angenehmen Schatten. Bei Regen wird ein großes Baumwollsegel aufgespannt, unter dem man sich trocken aufhalten und gemütlich am Feuer sitzen kann. In einer Geschirrhütte befinden sich Werkzeug und Material. Während der Öffnungszeiten sind Sozialpädagog*innen des Brückenhaus vor Ort und stehen den Kindern mit Rat und Tat bei der Umsetzung ihrer Spielideen und Bauprojekte zur Seite. Darüber hinaus finden im SNEG Kooperationen mit anderen Einrichtungen wie z.B. Schulen oder Kindergärten sowie Projekte für Menschen jeden Alters statt.

Vorrangige Zielgruppe des SNEG sind Kinder zwischen 6 – 14 Jahren. Mit Kopf, Herz und Hand können sie auf dem Gelände verschiedene Elemente bzw. Naturmaterialien (Holz, Steine, Erde, Wasser, Feuer, Luft) kennenlernen, damit experimentieren und die Tier- und Pflanzenwelt erforschen. Selbstbestimmt und spielerisch kreativ erleben sie ein hohes Maß an Selbstwirksamkeit und eine reizvolle Alternative zu digitalen Medien. Die Angebote im SNEG sind inspiriert von Methoden aus der Natur-, Wildnis-, Spiel- und Erlebnispädagogik und geprägt von einer umweltbewussten Grundhaltung.

Durch die sozialpädagogische Betreuung und die festen Öffnungszeiten auch in den Schulferien entstehen ein verlässlicher Ort für die Freizeitgestaltung der Kinder und tragfähige Beziehungen zu den Mitarbeiter*innen. Die Angebote im SNEG finden in Anbindung an die Schulsozialarbeit und Gemeinwesenarbeit des Brückenhauses statt. Darüber hinaus besteht eine gute Vernetzung mit anderen Einrichtungen und Initiativen der Südstadt. Die Arbeit folgt den Prinzipien Offener Kinder- und Jugendarbeit: Die Angebote sind niederschwellig zugänglich (Wohnortnähe, keine feste Anmeldung, Kostenfreiheit) und offen für alle Kinder unabhängig von sozialer und kultureller Herkunft, Geschlecht, Weltanschauung, religiöser Zugehörigkeit und Nationalität. Die Kinder bestimmen selbst, ob und wie lange sie im SNEG sein wollen und können an der Gestaltung der Angebote in hohem Maße partizipieren.

 

Auch andere Altersgruppen (junge Erwachsene, Eltern, ältere Menschen) können sich im Rahmen von Projekten (z.B. Anlage eines Hochbeets, Bau eines Baumhauses, Bogenschieß-Workshop) im SNEG betätigen und es entsteht ein intergenerativer Dialog. Ältere Jugendliche haben die Möglichkeit sich in Anlehnung an das bewährte KiFePro-Konzept des Brückenhaus ehrenamtlich bei der Betreuung von Kindern im SNEG zu engagieren.

 

Leitbild im SNEG ist ein achtsamer und respektvoller Umgang mit der Natur sowie aller Besucher*innen untereinander.

  • LAGERBAU: An bestimmten „Bauplätzen“ können aus Totholz und Naturfasern Lager gebaut werden. Mit Kreativität, Geduld und Pfadfinder- bzw. Bushcraft-Techniken geht das auch ganz ohne Nägel und Schrauben!
  • FEUER: Ob beim Ausprobieren steinzeitlicher Techniken des Feuermachens, beim Glutbrennen, Kochen und Backen, bei der Herstellung von Birkenteer oder beim einfachen Grillen – am Feuer ist es nie langweilig und immer gemütlich.
  • KLETTERN: Verschiedene Seilgartenelemente laden zum Klettern, Hangeln und Balancieren ein. Wem es langweilig wird, der baut sich aus Seilen, Tauen und Holzstangen einfach etwas Neues. Bereit für die nächste Mutprobe?
  • RIESENSCHAUKEL: Mit der Riesenschaukel kann man bis hinauf in die Zweige der großen Linde zu schaukeln.
  • BOGENSCHIEßEN: Im SNEG können aus Hasel oder Eschenholz Bögen und Pfeile selbst gebaut und mit Zielscheibe und Pfeilfangnetz ausprobiert werden.
  • SCHNITZEN: Bei jedem Wetter kann mit eigenen oder von uns geliehenen Messern geschnitzt werden. Entdecke das Geheimnis der kleinen Späne!
  • NATUR ERFORSCHEN: Im SNEG leben zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Ein Eldorado für neugierige Naturforscher. Naturpädagogische Materialien wie Becherlupen, Bestimmungsbücher etc. stehen zu Verfügung.
  • GEMÜSE, OBST UND KRÄUTER ANBAUEN: Die (Hoch)beete warten auf fleißige Gärtner*innen und natürlich wird aus den selbstgezogenen Nahrungsmitteln auch was Leckeres gekocht!
  • AM WASSER SPIELEN: Was für ein Glück, dass der Jauchertbach direkt am SNEG vorbeifließt. Ob zum Spielen, zum Abkühlen im Sommer, zum Experimentieren oder die Wasserwelt erforschen – fließend Wasser ist Luxus pur!

 

 

Innerhalb der Öffnungszeiten können Kinder in den SNEG kommen und gehen, wann sie wollen. Verlassen sie das Gelände, endet die Aufsichtspflicht der Mitarbeiter*innen. Beim ersten Besuch muss ein Kontaktformular zwecks Erreichbarkeit der Erziehungsberechtigten in Notfällen abgegeben werden. Das Formular findet sich hier:

Kontaktformular SNEG

Montags/Mittwochs/Freitags 14:00-17:30 Uhr:

offener Betrieb für Kinder

 

Samstags 10:00-13:00 Uhr:

Familientag (Kinder nur in Begleitung Erwachsener)

Der SNEG liegt am Ende der Pfaffenhalde direkt am Jauchertbach. Von der Thomaskirche/ Sporthalle (Aichelbergstraße 585) aus geht es über die Brücke, dann gleich rechts 200m die Pfaffenhalde entlang.  Am SNEG gibt es keine Parkmöglichkeit, bitte an der Thomaskirche/

Sporthalle/Teck-Grundschule parken!